Port Service beachtet strikte Regelungen bezüglich Transport, Lagerung und Wiederverwertung von Abfällen und überwacht ständig Umweltparameter, um so die potentielle Gefahr von ungünstigen Einflüssen auf  die Umwelt zu minimalisieren.

zabezpieczenia 1Abfälle werden in Spezialfahrzeugen, die die für den Straßentransport von schädlichen Abfälle bestimmten Anforderungen erfüllen, zum Unternehmensgebiet transportiert. Die schädlichen Abfälle werden gewogen und gemäß der geltenden Vorschriften registriert, und dann in attestierten Behältern und Containern in dafür vorgesehenen Plätzen gelagert.

Zum Schutz des Grundwassers wurden alle Anlagen auf Boden mit dichter, durch Dämmung begrenzter
Betondecke gebaut. Auch Lagerungsplätze sind sehr gut vom Boden isoliert. Die Plätze und Wege innerhalb Gebiets des Unternehmens haben dichte Beschichtungen. Zusätzlich wurden Lagerungsbehälter auf die Auffangunterlagen gestellt. Ihre Abflüsse sind an die Industriekanalisation angeschlossen und werden über die Kläranlage der Ballastwässer (OWB) zurück in den Prozess geleitet.

Sowohl das System der Industriekanalisation als auch das Regenwasserauffangsystem, in welches das Regenwasser
von Plätzen abläuft, sind chemisch beständig. In allen Anlagen von Port Service kann ein geschlossener Abwasserkreislauf verwendet werden. Die Dichtkontrolle des Bodens wird zyklisch im Rahmen der lokalen Überwachung mit Piezometern durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Kontrolle bestätigen, dass die im Gebiet des Unternehmens verwendeten Sicherheitsmaßnahmen die Durchdringung von Verschmutzungen zum Boden und Grundwasser praktisch unmöglich machen.

zabezpieczenia 2In der Station für Wärmebehandlung von Abfällen wird ein mehrstufiges Reinigungssystem zur Behandlung von

Abgasen angewendet. Im Anfangsprozess der Neutralisierung werden Bestandteile der Abgase mit hoher Temperatur behandelt. Die nächste Stufe der Abgasreinigung ist die Abkühlung. Infolge des Temperatursturzes werden Radikale vernichtet und die Menge der entstehenden Dioxane und Furane mindert sich. Danach wird im alkalischen Wäscher eine NaOH-Lösung zugeführt, durch welche unter Anderem Schwefel-und Chlorverbindungen neutralisiert werden. Im Effekt bilden sich im Wasser lösliche Natriumsalze. Durch den Elektrofilter werden kleinste im Gas befindliche, schwebende Staubpartikel entfernt, die im bisherigen Prozess nicht entfernt werden konnten. Die während nasser Bearbeitung (Kühler,
alkalischer Wäscher, Elektrofilter) entstandenen Schlämme werden ins Absetzbecken geleitet. Im Absetzbecken erfolgt die Phasenverteilung.

zabezpieczenia 3Das auf dem Boden abgesetzte Sediment wird zur Presse befördert. Nach der Entwässerung wird es zum sogenannten Filterkuchen, der auf die Deponie für schädlichen Abfälle weggeschafft wird. Das Filtrat und im Absetzbecken entstandenes Klärwasser werden zurück in den Kreislauf geleitet und in den Abgaskühler befördert.

Der finale Prozess der Abgasreinigung ist die Entziehung von Überresten von schädlichen
Verbindungen (Dioxanen und Furanen) durch Aktivkohlefilter. Die gereinigten Abgase werden durch einen 50m hohen Emittenten in die Atmosphäre freigesetzt. Die Verwendung des mehrstufigen Systems der Abgasreinigung ermöglicht es, niedrigere als von polnischen und Unionsvorschriften
erforderliche Emissionsparameter zu erreichen. Die Zusammensetzung und das Volumen der freigesetzten Abgase werden zusätzlich dank der Anwendung des modernsten Systems der kontinuierlichen Messung von Abgasparametern ununterbrochen überwacht.

Die Stiftung Agencja Regionalnego Monitoringu Atmosfery Aglomeracji Gdańskiej (ARMAAG) [Vertretung der Regionalen Kontrolle der Atmosphäre des Ballungsgebiets von Danzig] stellt auf ihrer Internetseite unabhängige Ergebnisse der Kontrolle von Luftverschmutzung dar. Laut dieser Ergebnisse werden keine Grenzwerte in der Umgebung von Port Service überschritten. Wir laden zum Besuch der Internetseite der Stiftung ein. http://armaag.gda.pl/indeks_jakosci_powietrza.htm